Geh-tragen in Krisenzeiten: Trauma

Gequälte Seelen. Psychische Traumatisierungen. Ihre Folgen. Ihre Bewältigung.
Immer mehr Menschen leiden unter seelischen und psychosomatischen Beschwerden und fühlen sich in ihrem (Berufs-)Alltag belastet. In Krisenzeiten eine Perspektive zu sehen, fällt oftmals schwer. Umso hilfreicher erleben Betroffene es, Menschen zur Seite zu haben, die sie für einen Teil des Weges begleiten und mittragen aber auch Unterstützung geben, wieder eigene Schritte zu gehen. Doch was genau versteht man unter Depressionen und Ängsten oder unter einem Trauma? Welche Behandlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung? Worin können wir in Krisenzeiten eine tragfähige Hoffnung finden? Auf diese Fragen gehen unsere Referenten in den diesjährigen Fachvorträgen ein und geben Ihnen einen Einblick in verschiedene Krankheitsbilder und ihre Behandlungsmöglichkeiten. Eingeladen sind alle Interessierten, Betroffene sowie Angehörige.

Egenhausen 043788vf
de'ignis-Gesundheitszentrum, Sommerstr. 1
Margarete Kappler
Mi, 19.02.2020, 19:30
Gebührenfrei!
In Kooperation mit der de'ignis-Fachklinik

Lageplan

Widerrufsbelehrung

Zurück in die Übersicht