Volkshochschule Oberes Nagoldtal mit Jugendkunstschule
Vorstadtplatz 15 - 72202 Nagold - Tel. 07452 9315 0 - info@vhs-nagold.de - Fax 07452 3358

vhs-Logo

Geschäftsbedingungen

Der Originaltext unserer Geschäftbedingungen liegt in der Geschäftsstelle aus und ist auf die Rückseite der Teilnehmerlisten gedruckt.

Die Teilnahme

Frage: Wie kann ich bei einer vhs-Veranstaltung mitmachen?

Antwort: Bei der vhs kann jeder mitmachen, es sei denn, die Veranstaltung ist auf eine bestimmte Zielgruppe beschränkt (z.B. Kinder). Allerdings setzt die Teilnahme an Kursen, Seminaren, Studienreisen, -fahrten und Exkursionen eine gültige Anmeldung voraus. Die probeweise Teilnahme an einem Unterrichtstermin ist nur in Ausnahmefällen möglich, wenn z.B. im Programmheft darauf ausdrücklich hingewiesen wird oder wenn sie von der vhs für den Einzelfall gestattet wird. Nur bei Vorträgen muss man sich nicht anmelden. 

Die Anmeldung

Frage: Wie meldet man sich an?

Antwort: Sie haben 5 Möglichkeiten: 

Frage: Welche Daten von mir speichern Sie in Ihrer EDV und wie lange?

Antwort: Wir speichern die Daten, die Sie uns im Anmeldeformular geben sowie Ihre Kursbelegungen. Das machen wir so lange, wie eine Geschäftsbeziehung zwischen uns besteht. Sie können jedoch jederzeit alle Ihre Daten bei uns löschen lassen, sobald Ihr letzter Kurs zu Ende und abgerechnet ist. Ein Anruf genügt, wir bestätigen Ihnen die Löschung schriftlich.

Frage: Kann ich auch jemand anderes mit anmelden, z.B. meine Freundin?

Antwort: Das geht schon. Aber bedenken Sie bitte, dass Sie in diesem Fall für die Zahlung der Gebühr Ihrer Freundin verantwortlich sind.

Frage: Wird die Anmeldung bestätigt?

Antwort: : Nur dann, wenn Sie sich per E-Mail anmelden! Ansonsten in der Regel nicht. Wenn Sie nach der Anmeldung nichts mehr von uns hören, heißt das, Ihre Anmeldung ist gültig.

Frage: Wie wird meine Anmeldung behandelt, wenn die Teilnehmerhöchstzahl beschränkt ist?

Antwort: Es gilt immer das Motto: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Frage: Wann kann ich mich anmelden?

Antwort: Ab Mitte Januar und ab Ende der Sommerferien. Bei Sprachkursen, die aufeinander aufbauen, ist eine Rückmeldung zum Ende des laufenden Semesters für das nächste möglich.

Die Gebühren

Frage: Wie muss ich die Kursgebühr bezahlen?

Antwort: Sie können bar, per Überweisung, per Scheck oder per Einzugsermächtigung bezahlen. Die letzte Möglichkeit ist uns die liebste: sie verursacht am wenigsten Kosten für beide Seiten. Die Zahlung der Gebühr ist übrigens erst bei Kursbeginn nötig, also nicht im voraus. Auch bei einer Einzugsermächtigung buchen wir erst nach Kursbeginn von Ihrem Konto ab.

Frage: Was umfasst die Gebühr?

Antwort: In der Regel lediglich die Teilnahme am Unterricht. Lehrbücher, Arbeitsunterlagen und Materialkosten sind im Preis nicht eingeschlossen, außer, wenn es ausdrücklich erwähnt ist. Falls zusätzliche Kosten entstehen, weisen wir im Programmheft darauf hin.

Frage: Wann gibt es eine Gebührenermäßigung?

Antwort: Eine Gebührenermäßigung kann nur in begründeten Fällen gewährt werden, ein Anspruch darauf besteht nicht. Schüler, Studenten und Auszubildende bis zum vollendeten 27. Lebensjahr, Schwerbehinderte (ab Behinderungsgrad 80%) sowie Wehr- und Ersatzdienstleistende erhalten bei Kursen in der Regel eine Gebührenermäßigung von 20 Prozent. Ausgenommen davon sind Kurse, die schon zu ermäßigter Gebühr ausgeschrieben sind.  Arbeitslose, die Leistungsempfänger sind, erhalten den Schülernachlass.
Familienangehörige, die in einem Haushalt leben, erhalten am Ende eines Semesters gegen Quittungsnachweis 10% Familienrabatt, wenn für mehr als insgesamt 160,00 EUR Gebühren für Kurse, Seminare oder Tagesfahrten entrichtet wurden. Dabei müssen mindestens 2 Personen Veranstaltungen belegt haben. Berufsbildende Kurse sind von der Ermäßigung ausgeschlossen, ebenso Kurse, die schon eine Ermäßigung enthalten. Als Gebühr zählt nur die reine Gebühr, ohne Materialkosten und ähnlichem. Im übrigen kann die Leitung der Volkshochschule in besonderen Härtefällen Gebührenermäßigung gewähren. 

Frage: Was passiert, wenn ich nicht bezahle?

Antwort: Dann werden Sie gemahnt. Für diese Mahnung berechnen wir eine Gebühr in Höhe von 1,60 EUR.

Frage: Was passiert, wenn ein Kurs beginnen soll, aber die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist?

Antwort: Wenn der unterbelegte Kurs nicht bereits vor Kursbeginn abgesagt wurde, so werden bei einer Unterbelegung die fehlenden Kursgebühren auf die Teilnehmenden umgelegt oder der Kurs wird entsprechend gekürzt. Dazu ein Beispiel: Ein Kurs kostet 50 EUR. Statt der erforderlichen Mindestteilnehmerzahl von 10 sind nur 8 Personen zu Kursbeginn anwesend. Also fehlen 2 Personen bzw. 100 EUR an Gebühren. Diese 100 EUR müssen nun die 8 Anwesenden übernehmen, jeder von ihnen zahlt daher den 8. Teil von 100 EUR als Aufpreis. Demnach kostet der Kurs in diesem Beispiel pro Person 62,50 EUR. Alternativ kann man einen Kurs auch kürzen, sofern es die Kursinhalte erlauben, denn in kleineren Lerngruppen kommt man meistens schneller voran. Im oben gezeigten Beispiel würde man statt der geplanten 10 Termine nur 8 durchführen. Die Kursgebühr bliebe unverändert.

Rücktritt eines Teilnehmers

Frage: Was passiert, wenn ich plötzlich merke, aus Termingründen nicht am Kurs teilnehmen zu können, für den ich mich angemeldet habe?

Antwort: Dann können Sie sich nur in der vhs-Geschäftsstelle abmelden, entweder persönlich oder schriftlich.

Frage: Kriege ich dann auch mein Geld zurück?

Antwort: Bei einem Rücktritt vor Kursbeginn gilt: Solange uns Ihre Abmeldung mindestens drei Tage vor Kursbeginn bis 12 Uhr morgens erreicht, geht das mit dem Geld klar. Beginnt der Kurs am Sonntag oder Montag, ist der Rücktritt bis zum vorangehenden Donnerstag 12 Uhr zu erklären. Anders ist es bei Kursen und Exkursionen mit Anmeldeschluss: hier ist eine Gebührenerstattung nur bei Rücktritt bis spätestens 12 Uhr am Tag des Anmeldeschlusses möglich. Wenn Sie diese Fristen versäumen, müssen Sie leider die vollständige Kursgebühr entrichten oder Sie bringen eine Ersatzperson!
Bei einem Rücktritt nach Kursbeginn gilt: Die Kursgebühr wird nicht erstattet.

Frage: Und da gibt es keine Gnade?

Antwort: Nun, bei sozialen Härtefällen kann dem Teilnehmer auf Antrag ein Teil der Gebühr erstattet werden. Der Antrag muss innerhalb des laufenden Semesters formlos, aber schriftlich gegenüber der Geschäftsleitung gestellt werden. Eine Abmeldung beim Kursleiter entspricht zwar der Höflichkeit, ist aber rechtlich unwirksam. Material-, Verbrauchs- und Mietkosten sind jedoch in jedem Fall zu bezahlen. Bei Lehrgängen, die länger als ein Jahr dauern, gelten gesonderte Rücktrittsbedingungen.

Frage: Man kann also nicht einfach nach dem ersten Kurstermin zu Hause bleiben, wenn einem der Kurs doch nicht so viel Spaß macht wie erhofft?

Antwort: Doch, das können Sie schon, aber Ihr Geld kriegen Sie nicht zurück. Nur bei den fortgeschrittenen Sprachkursen, zu deren Beginn der Interessent Gelegenheit erhalten soll, zu überprüfen, ob er von seinem Sprachstand her in den Kurs passt, wird bei Rücktritt nach dem 1. Kurstag bis spätestens 1 Tag vor dem zweiten Kurstag die Kursgebühr zurückerstattet bzw. nicht eingezogen.

Rücktritt der vhs

Frage: Kann die vhs eigentlich auch von sich aus einen Kurs absagen?

Antwort: Ja, wenn z.B. die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist. Diese liegt bei 10, es sei denn, im Programmheft wurde etwas anderes veröffentlicht. Bei Studienfahrten und Exkursionen sind die Mindestteilnehmerzahlen immer angegeben. Außerdem kann die vhs wegen Ausfall eines Kursleiters oder aus anderen Gründen eine Veranstaltung absagen. Bereits geleistete Zahlungen werden natürlich zurückerstattet. Muss die vhs im Verlaufe eines Kurses oder Seminars Unterrichtstermine absagen, werden die anteiligen Gebühren für die ausfallenden Unterrichtsstunden erstattet. Weitergehende Ansprüche gegen die vhs sind ausgeschlossen.

Frage: Gibt es für die Teilnahme an Kursen Bescheinigungen?

Antwort: Wenn Sie nachfragen, selbstverständlich. Nach regelmäßigem Kursbesuch können Sie sich gegen eine Gebühr von 1,60 EUR eine Teilnahmebescheinigung ausstellen lassen, ebenso besondere Leistungsbescheinigungen je nach Kursart für eine Gebühr von mindestens 1,60 EUR. Bei bestimmten Kursen, z.B. bei beruflich verwertbaren Kursen, gibt es automatisch Teilnahmebescheinigungen.

Programmänderungen

Frage: Wie erfahre ich, ob sich im Programm der vhs irgendwelche aktuellen Änderungen vollzogen haben?

Antwort: Veranstaltungshinweise und Programmänderungen entnehmen Sie bitte der Tagespresse und den Mitteilungsblättern der Gemeinden. Weiterhin finden Sie im Internet unter www.vhsnagold.de eine aktuelle und komplette Programmvorschau, die um 13:30 Uhr und um 18:30 Uhr aktualisiert wird.

Frage: Hat die vhs in den Schulferien auch frei?

Antwort: Die Geschäftsstelle ist auch in den Ferien geöffnet, für den Publikumsverkehr jedoch nur vormittags. Der Unterricht ruht während der Schulferien in der Regel. Es gibt jedoch auch Kurse, die bewusst in den Ferien angeboten werden.

Haftung

Frage: Wofür haftet die vhs eigentlich?

Antwort: Die Haftung der vhs beschränkt sich auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Bei grober Fahrlässigkeit beschränkt sich die Schadenersatzforderung auf die Höhe der Teilnehmergebühr.

Unterrichtsräume

Frage: Was muss ich sonst noch beachten?

Antwort: Unterrichtsräume werden uns von den Gemeinden und anderen Institutionen zur Verfügung gestellt. Die dort gültige Hausordnung ist zu beachten (Rauchverbot, Wiederherstellung der schulmäßigen Ordnung vor Verlassen des Raumes).

Nach oben

Benachbarte VolkshochschulenLandesbildungsserverAllgemeine Geschäftsbedingungen